Wanderdorf Biederbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) ist das Betriebsforschungsinstitut der Landesforstverwaltung und damit dem Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz in Stuttgart zugeordnet. Hervorgegangen aus der 1870 gegründeten Badischen Forstlichen Versuchsanstalt (Karlsruhe) und der 1872 gegründeten Württembergischen Forstlichen Versuchsanstalt (Stuttgart-Hohenheim), besteht die FVA in der heutigen Form seit 1958 in Freiburg im Breisgau.

Mit der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg besteht eine enge und arbeitsteilige Zusammenarbeit im Rahmen des sog. "Freiburger Modells": Diese Kooperation äußert sich u.a. in gemeinsamen Kolloquien, einer gemeinsamen Schriftenreihe und der Durchführung von gemeinsamen Forschungsprojekten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FVA wirken darüber hinaus regelmäßig in der universitären Lehre an der Freiburger Forstfakultät mit. Während die Universität jedoch in erster Linie Grundlagenforschung betreibt, nimmt die FVA die praxisorientierte Forschung und Entwicklung für die Forstverwaltung und die Forstbetriebe wahr. Viele Projekte werden dabei in enger Zusammenarbeit mit den anderen forstlichen Versuchsanstalten in Deutschland oder dem benachbarten Ausland (z.B. Österreich oder der Schweiz)durchgeführt. Darüber hinaus zählen auch Universitätsinstitute in und außerhalb Freiburgs regelmäßig zu den Partnern der FVA.Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FVA sind in zahlreichen nationalen und internationalen Beratungs- und Entscheidungsgremien vertreten. Der Auftrag der FVA

Die FVA ist das Forschungsinstitut der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg. Sie hat nach §76 LWaldG (Landeswaldgesetz) folgenden Auftrag: Sie erarbeitet rationelle Möglichkeiten für die Forst- und Holzwirtschaft, die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes zu sichern. Sie untersucht die Beziehungen zwischen Wald und Umwelt. Damit trägt die FVA zur Sicherung der Kompetenz der Landesforstverwaltung bei. Sie garantiert eine nachhaltige Forstwirtschaft auf der Grundlage der nationalen und internationalen Verpflichtungen (z. B. Rio-Folgeprozess und Helsinki-Kriterien). Dies gilt für die gesamte Waldfläche und für alle Waldfunktionen. Die Kernkompetenzen der FVA

Das Leitbild der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg ist dadurch gekennzeichnet, dass darin eine große Bandbreite an Tätigkeiten gespiegelt und eine Vielzahl unterschiedlicher Ansprüche formuliert werden. Die FVA verfolgt dabei ganz grundsätzlich den Anspruch, in den folgenden drei Bereichen Kernkompetenzen aufzubauen und stetig weiterzuentwickeln

  1. Im Bereich der besonders auf langjährige Untersuchungsreihen angelegten wissenschaftlichen Forschung zu den Grundlagen des forstlichen Wirtschaftens ("Langfristige Waldforschung")
  2. Entwicklung von Verfahren, Instrumenten und Entscheidungshilfen zur Verbesserung der Praxis der Waldbewirtschaftung ("Forschung und Entwicklung für die Praxis")
  3. Im Bereich der Verbreitung, Übertragung und Diskussion von Wissen in der Kommunikation mit den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen bzw. Ansprechpartnern ("Transfer von Wissen")

Dienstleistungsangebot der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt im Bereich der Beratung in Fragen der Forstwirtschaft und verwandten Sachgebieten

Neben Ihren Kernkompetenzen: „Langfristige Waldforschung“, „Forschung und Entwicklung für die Praxis“ bietet die FVA im Rahmen der Kernkompetenz „Wissenstransfer“ eine umfangreiche Beratung in allen Fragen der Forstwirtschaft und verwandten Wissensgebieten in erster Linie für die Dienststellen der Landesforstverwaltung und die Forstbetriebe aller Waldbesitzarten aber auch für an diesen Fragen interessierte Bürger an.

Die Beratung kann entweder telefonisch oder per Mail, in Einzelfällen aber auch auf schriftliche Anfrage erfolgen.

Sie ist in der Regel gebührenfrei. Werden in größerem Umfang Personal oder Laboreinrichtungen der FVA in Anspruch genommen, erfolgt die Beratung gegen Kostenersatz. Dieser richtet sich nach der Verwaltungsvorschrift über die Entgelte für die Leistungen der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt – VwV-FVA vom 17. Oktober 2001.

Anschrift:

Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg
Wonnhaldestraße 4
79100 Freiburg
Tel.: 0761 / 4018 - 0
Fax: 0761 / 4018 - 333
FVA-BW(@)forst.bwl.de

Anfahrtsbeschreibung:

Mit der Straßenbahn:

Vom Hauptbahnhof (Stadtbahnbrücke) oder ab Haltestelle Bertholdsbrunnen (Stadtmitte) mit der Linie 4 Richtung Günterstal bis zur Haltestelle Wonnhalde, von dort zu Fuß der Ausschilderung folgend die Wonnhaldestraße entlang bis zur FVA. Die Fahrzeiten und Haltestellen der Linie 4 finden Sie bei der Freiburger Verkehrs-AG (VAG).

Mit dem Auto:

Über die Autobahn A5 bis zur Autobahnausfahrt Freiburg Mitte, auf dem Zubringer (B31) Richtung Freiburg, Villingen-Schwenningen bis in die Stadt. Der Ausschilderung Richtung Todtnau / Schauinsland folgend rechts abbiegen in die Günterstalstraße; nach ca. 1,5 km (vor der Wiese) dem Wegweiser zur Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt folgend rechts in die Wonnhaldestraße abbiegen.

Über die B31 aus dem Schwarzwald kommend auf der B31 bis in die Stadt fahren. Der Ausschilderung Richtung Todtnau / Schauinsland folgend links abbiegen in die Günterstalstraße; nach ca. 1,5 km (vor der Wiese) dem Wegweiser zur Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt folgend rechts in die Wonnhaldestraße abbiegen.