Wanderdorf Biederbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Elektroschrott entsorgen

Als Verbraucherin oder Verbraucher dürfen Sie alte Elektrogeräte kostenlos bei kommunalen Sammelstellen abgeben. Dort müssen die Geräte von den Herstellern zurückgenommen und sicher entsorgt werden.
Seit der letzten Rechtsänderung besteht auch für größere Händler, das heißt ab einer Verkaufsfläche für Elektrogeräte von 400 Quadratmeter, eine Rücknahmepflicht.
Kleine Elektroaltgeräte (keine äußere Abmessung größer als 25 cm) müssen auch ohne Kauf eines Elektrogerätes zurückgenommen werden.
Für große Elektro-Altgeräte gilt die Rücknahmepflicht nur, wenn Sie ein vergleichbares Gerät kaufen.
Im Online-Handel bestehen die Rücknahmepflichten ab 400 Quadratmeter Lager- und Versandfläche für Elektrogeräte.

Daneben dürfen auch Hersteller und Vertreiber Elektroaltgeräte sammeln. Vereine, Verbände oder Dienstleister dürfen nur im Auftrag dieser Drei sammeln.

Generelle Zuständigkeit:

die Abfallbehörde

Abfallbehörde ist,

  • wenn Sie in einem Stadtkreis wohnen: die Stadtverwaltung
  • wenn Sie in einem Landkreis wohnen: das Landratsamt

Voraussetzungen:

Keine

Unterlagen:

in der Regel: keine

Ablauf:

Informieren Sie sich bei der Verwaltung Ihres Stadt- oder Landkreises, wo sich an Ihrem Heimatort die Sammelstelle für Elektroschrott befindet.

Tipp: Viele Händler nehmen bei Lieferung eines neuen Großgerätes das alte Gerät kostenlos mit.

Achtung: Energiesparlampen müssen Sie über die Sammelstelle für Elektrogeräte entsorgen, wenn Ihr Händler diese nicht zurücknimmt.

Rechtsgrundlage:

Elektro- und Elektronikgerätegesetz

Zuständige Ansprechpartner und Behörden:

Landratsamt Emmendingen Landratsamt Emmendingen

Landratsamt Emmendingen
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen
Telefon: 07641 451-0
Fax: 07641 451-1999
mail(@)landkreis-emmendingen.de

Sprechzeiten:

Allgemeine Öffnungszeit Mo 08:30 - 12:00 Uhr Di 08:30 - 12:00 Uhr Mi geschlossen Do 08:30 - 12:00 und 14:00 - 18:00 Uhr Fr 08:30 - 12:00 Uhr

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Umweltministerium hat dessen ausführliche Fassung am 28.08.2018 freigegeben.